NO PHOTO

Privates Projekt

Als 1974 der Krieg ausbrach, waren große Teile Varoshas kaum zwei Jahre alt. Die Stadt Famagusta war das wichtigste Fremdenverkehrszentrum an der Ostküste Zyperns. Seit 43 Jahren ist der Stadtteil Varosha Sperrgebiet und nur der türkischen Armee zugänglich. 

In Internet-Archiven teilen und bewahren ehemalige Bewohner Erinnerungen an ihre Heimat: Postkarten aus den 70ern, Familienfotos, Kriegsbilder.  Aktuelle Ansichten werden anonym zugeschickt. Varosha ist noch immer unzugänglich und das Fotografieren streng verboten. Gesammelt werden Orte und Stimmungen, die niemals wieder hergestellt werden können. Die Geisterstadt zerfällt langsam im Salzwind. 

NO PHOTO dokumentiert die politischen, geschichtlichen und emotionalen Aspekte des Varosha-Konflikts. Eine Arbeit über eine Thematik, über welche ich nach einem Urlaub auf Zypern mehr herausfinden wollte.

using allyou.net